Markt- und ökonomische Analysen

Ziele und Inhalte

Um kostenoptimale Sanierungsfahrpläne erstellen zu können, die letztendlich auch die für den Klimaschutz geforderte Sanierungstiefe erreichen und breitenwirksam sein können, ist eine techno-ökonomische Analyse erforderlich, die sowohl die Spezifika des MFH-Bestands und die im AP 1 ermittelten Randbedingungen von Sanierungsprozessen berücksichtigt als auch die Spezifika der LowEx-Systemkonzepte mit ihren Einflüssen von Quellen und Übergabesystemen auf die Systemeffizienz. Bei Verwendung innovativer, multifunktionaler Fassadentechnik kommen zusätzliche technische Freiheitsgerade hinzu (z.B. Lüftung, Solarisierung), die ökonomisch zu bewerten und in der Fahrplananalyse zu berücksichtigen sind. Eine wichtige Fragestellung in MFH ist auch, wie ein Systemwechsel zwischen dezentralen (wohnungsweisen) und zentralen Anlagen zu bewerten ist und wann ggf. der beste Zeitpunkt dafür ist.

Aufgaben

  • Techno-ökonomische Charakterisierung und Bewertung der LowEx Konzepte
  • Hebel für die Energieeffizienz in MFH-Bestandsgebäuden
  • Modellgestützte Analyse aus verschiedenen Akteursperspektiven

Ergebnisse

  • Bewertung von LowEx-Systemen sowie von deren ökonomischem Potential für die Sanierung von Mehrfamilienhäusern mit Zuordnung zur erweiterten Typologie aus AP 1
  • Identifikation von Maßnahmenpaketen und Finanzierungskonzepten, die zu „win-win“-Situationen zwischen den beteiligten Akteuren führen und somit die Chancen energetisch und ökonomisch erfolgreicher Sanierungen maximieren